Lavertezzo und der völkerkundliche Weg „Revöira“

 

Mit dem Ort Lavertezzo verbindet man gewöhnlich das Bild der Steinbogenbrücke über dem Fluss Verzasca. Es fällt schwer sich vorzustellen, dass dieses Tal in der Vergangenheit an Wassermangel gelitten hat. Und doch ist gerade eine außergewöhnliche Wassergewinnungsanlage das Hauptthema dieses Rundgangs. Sie wurde am linken Talhang auf den Maiensäßen von Revöira und Ca d Dént eingerichtet und erlaubte es, dem chronischen Wassermangel Abhilfe zu schaffen, der den südwestlichen Berghang des Föpia (2106 m.ü.M.), nämlich des Berges oberhalb von Lavertezzo, schon immer heimgesucht hat.

 


Der ethnographische Rundgang beginnt bei der Pfarrkirche von Lavertezzo und folgt zum Teil einem der zahlreichen Alpaufzugspfade. Der erste Abschnitt steigt zum Ort Sambugaro auf und erreicht von da die Maiensäße von Revöira und Ca d Dént, die im Frühling und Herbst bewohnt wurden, bevor die Menschen mit ihren Tieren auf die Alpsitze von Orgnana, Cansgéll oder auf jene der nahen Täler d'Agro und Pincascia stiegen. Auf die Maiensäße kehrten sie dann im Herbst zurück, bevor sie für die Winterzeit wieder ins Tal hinabstiegen.

 

Sobald der Pfad Revöira erreicht hat, scheint er sich hier eine Weile zwischen den Gebäuden aufhalten zu wollen, um dann nach Ca d Dént weiter zu führen. Auf dem Weg dahin kann man einige Elemente beobachten, die zum antiken Wassergewinnungssystem gehören. Auffallend sind insbesondere einige Zisternen mit Ziehvorrichtung und verschiedene monolithische Wannen, in denen das wenige verfügbare Wasser gesammelt wurde. Nun steigt der Pfad zur Motta im Gebiet von Brione Verzasca hinab, wo er am Talgrund auf die Fahrstraße trifft und am rechten Flussufer in den breiten Pfad «Sentierone» mündet.

 

Mehr Informationen: Museum des Verzascatals

 

 

 

Adresse

6633 Lavertezzo

Dauer

3h

Typ

Zirkular

Schwierigkeitsgrad

Leicht

Entfernung

8.697m

WANDERUNGEN

  • 4-beiner
  • Erwachsene
  • Kinder
  • Kulturell
  • Gastronomisch
  • Panorama

Lage Route

Aufstieg

890m

Höhe

971m

Abstieg

891m