Lehrerseminar

 

Das Franziskanerkloster, nach einigen Quellen auf das Jahr 1230 zurückgehend und 1316 eingeweiht, ist vermutlich nach einer wechselvollen Geschichte im 16. Jahrhundert neu aufgebaut worden. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das Kloster aufgehoben, diente anfänglich als Regierungssitz und später als Lehrerseminar des Kantons Tessin.
Der schöne Innenhof in rechteckiger Form weist auf jeder Seite neun Säulen auf. In den Sälen des alten Refektoriums hat Baldassarre Orelli (1716) Gemälde hinterlassen, die die Hochzeit von Kanaa, das Letzte Abendmahl und die Verherrlichung des heiligen Franziskus darstellen. Die Perspektive verrät barockes Stilempfinden.
Nach der Legende soll einem Bruder dieses Klosters, Fra Bartolomeo, im Jahre 1480 oberhalb eines Felsens die Muttergottes erschienen sein. Es war der Ursprung des Wallfahrtsortes Madonna del Sasso.
Das mittelalterliche Denkmal auf dem Platz vor der Kirche ist Giovanni Orelli gewidmet.

Adresse

6600 Locarno

Lage