Das Festival rund ums Festival

Treten Sie ein in die gute Stube! Vom 1.-11. August verwandelt sich die Piazza Grande wieder in ein riesiges Wohnzimmer mit dem grössten Fernseher Europas, eigentlich der grössten Leinwand Europas (26x15 m). Jeden Abend gehen die Scheinwerfer an und elegant gekleidete Personen aus der internationalen Filmszene schreiten über den Roten Teppich und stellen neue Werke vor.

Verlässt man das Wohnzimmer und macht einen Schritt nach draussen, sieht man, dass es noch so unendlich viel mehr zu erleben gibt. Wie könnte ein perfektes Festivalwochenende wohl aussehen?

LocarnoExperience

Nach einem schaumigen Cappuccino und Cornetto auf einer gemütlichen Sonnenterrasse gehts bereits in einem der Kinos mit dem ersten Film los. Eventuell findet irgendwo noch ein spannendes Podiumsgespräch statt? Nun aber ab auf den Bus in Richtung Vallemaggia. Schon im Bus läuft einem das Wasser im Mund zusammen beim Gedanken an Polenta, Brasato, Steinpilzrisotto oder Torta di pane. Ein Mittagessen in einem traditionellen Grotto, ein Muss! Nach der Schlemmerei wäre das Erklimmen von Gipfeln ein Ding der Unmöglichkeit. Aber ein kleiner Verdauungsspaziergang im Schatten der Kastanienbäume liegt allemal drin. Jetzt ist es aber wirklich heiss. Mit dem Bus zurück und gleich ins Lido, um einen Sprung in den See zu machen und die letzten Sonnenstrahlen zu geniessen. Geduscht und umgezogen geht’s zur laRotonda, dem Kreisel der während des Festivals (27. Juli bis 12. August) zum Treffpunkt schlechthin wird. Man findet exotische Gerichte, erfrischende Drinks, grossartige Konzerte oder Marktstände und kann sich über die soeben gesehenen Filme austauschen. Also der ideale Ort für einen Apéro oder ein Nachtessen bevor es auf die Piazza Grande zur grossen Abendaufführung (ca. 8‘000 Personen) geht. Nach dem Film lockt die warme Sommernacht um sich auf einen Schlummertrunk im Locarno Garden la Mobiliare (28. Juli bis 11. August) zu treffen und in diesem magischen Ambiente über den Film zu diskutieren und die gute Musik zu geniessen.

Am Tag zwei sieht das Wetter leider nicht mehr so rosig aus. Nichts desto trotz geht’s früh aus dem Bett um auch diesen Tag in vollen Zügen zu geniessen. Wiederum Frühstück in einem der kleinen Barettos und ab zum ersten Film im Palexpo. Kaum fertig geht es schon im GranRex weiter. Nach einer kurzen Mittagspause versteckt sich die Sonne leider noch immer, also weiter im Takt mit Kultur. Durch die Gassen der wunderschönen Altstadt schlendern und bei der Casa Rusca für einen Besuch der Ausstellung „Spazio Sacro“ vom Tessiner Architekten Mario Botta (noch bis zum 12. August in der Casa Rusca) Halt machen. Bevor es mit Kino weitergeht ist Entspannung pur angesagt. Im Termali Salini & Spa kann man die Seele baumeln lassen und sich im grosszügigen Spa beim Wellness erholen. Nach all diesen Erlebnissen in und um Locarno geht es nun aber wieder mit Kino weiter, der Hauptrolle dieser #LocarnoExperience.

Machen Sie aus dem Locarno Festival Ihr ganz persönliches Erlebnis und teilen Sie dies mit uns unter #LocarnoExperience. Alle Informationen über die Region Ascona-Locarno finden Sie hier.