Der blaue Zug

Wenn Sie schon einmal in Ascona oder Locarno zu Gast waren, haben Sie ihn bestimmt schon gesehen, den blauen Zug. Er fährt in Locarno sowie Ascona stündlich beim Debarcadero (Schiffstation) ab. Die Fahrt dauert ca. 30 Minuten und wird von einheimischen Klängen begleitet. Aber wohin fährt dieser Zug eigentlich und wer fährt in dem Zug mit?

Sicher wird er vorwiegend von Familien genutzt. Für Kinder ist es ein riesen Spass mit dem blauen Zug durch die Gegend zu düsen (und man düst wirklich!), während einem Tessiner Folklore in die Ohren strömt. Zudem bedeutet eine Zugfahrt auch weniger laufen, was Kindern meist sehr gelegen kommt…

Trenino

 

Dieser blaue Zug ist aber sehr viel mehr als ein Fortbewegungsmittel auf dem sich Kinder vergnügen können. Er ist auch bei Erwachsenen, die gerne etwas über Ascona oder Locarno erfahren wollen, oder für jene, die eine Stadtrundfahrt mit Fahrtwind im Gesicht einer Besichtigungstour zu Fuss unter der brühenden Tessiner Sonne vorziehen, sehr beliebt.

Es ist also ein Zug für all jene, denen dieser blaue Zug sympathisch ist. Nun wäre also noch die Frage zu klären, wo dieser Zug hinfährt. Natürlich dürfen bei den Rundfahrten die absoluten Highlights wie die Seepromenade von Ascona oder die Piazza Grande in Locarno nicht fehlen. Fast noch mehr führt Sie diese Reise jedoch durch Gassen, die Sie im Alleingang nicht unbedingt wählen würden und bietet Ihnen quasi einen Blick hinter die Kulissen.

Sie verlassen also die Seepromenade von Ascona und schlängeln sich durch schmale verwinkelte Gassen ins «Landesinnere» wo Sie auf die Anbaufelder der Terreni alla Maggia treffen oder kommen am Yachthafen vorbei, wo Sie die Möglichkeit haben auszusteigen und etwas zu trinken und dann mit dem nächsten Zug wieder zurückzufahren. Dabei hält sich die Lokführerin, eine sehr sympathische Dame, mit aufs Pedal drücken nicht zurück. Aber an heissen Tagen ist das gar nicht so schlecht, so kriegt man ein wenig Fahrtwind ab. Tipp: Nach der Tour können Sie beim Fotospot (beim Bootssteg hinter der Seven Lounge) ein Erinnerungsfoto mit der Seepromenade im Hintergrund machen.

In Locarno lernen Sie die wunderschöne Altstadt kennen, holpern über die Kopfsteinpflaster der Piazza Grande und zügig am Lido vorbei, wo es einem bei schönem Wetter Lust machen würde ins Wasser zu springen, um sich abzukühlen.
Noch ein kleiner Tipp am Rande: Wenn Sie am Ende der Tour aus dem Zug aussteigen, führt ein kleiner Spaziergang über die Piazza Largo Zorzi zur Piazza Grande, dem "Walk of Fame" entlang, wo Sie die Handabdrücke der grossen Musiker, die am Moon&Stars aufgetreten sind, begutachten können.

Die Attraktionen werden anhand einer Durchsage in vier Sprachen angesagt, Italienisch, Deutsch, Französisch und Englisch. Dadurch sind sie sehr knappgehalten und es werden keine Details erzählt, was für jene Interessierte schade ist.

Kommen Sie mit auf die Reise im blauen Zügli und geniessen Sie eine halbe Stunde zurücklehnen und nichts tun. Ob Sie das Vergnügen durch Kinderaugen, als Kultur-Begeisterter oder zum Zeitvertrieb wahrnehmen – wir wünschen Ihnen gute Fahrt!