Frühlingserwachen

Das Flüstern des Windes, die Knospen an den Zweigen, der klare Himmel und das kristallklare Wasser. Der Frühling in Ascona-Locarno ist eine Explosion von Farben, Düften und Emotionen. Besonders in den Parks und Gärten der Region.

Sentiero educativo del Gambarogno

Aufblühen der Dolce Vita

Mit den Vögeln die singen, den länger werdenden Tagen und den bereits wärmenden Sonnenstrahlen erwacht die Natur und mit ihr auch unser Bedürfnis draussen an der frischen Luft zu sein, den Duft des Frühlings zu atmen und die Brise des Sees zu spüren. Ob zu Fuss oder mit dem Fahrrad, Hauptsache ist die Sonne geniessen, auf den Wanderwegen, in den blumigen Parks, auf der Terrasse bei einem Kaffee oder beim ersten Eis. In wenigen Worten: die Dolce Vita!

Ein Zuhause für die Kamelien

In diesem Klima, in dem es keine langen Frostperioden gibt und die Säure des Bodens einen einzigartigen Reichtum der Flora in der Region begünstigen, gibt es einen der prächtigsten Kamelienparks der Welt, der 2005 anlässlich des Kongresses der „International Camellia Society“ mit einer prestigeträchtigen Eröffnung eingeweiht wurde. Für seinen landschaftlichen Wert wurde er 2010 in den angesehenen Kreis der Gardens of Excellence aufgenommen und zu einer internationalen Attraktion. Zum Zeitpunkt seiner Eröffnung beherbergte der Park rund 500 Kamelienarten, die sich dank der auf dem Kongress etablierten Beziehungen und des Austauschs ungewöhnlicher Sorten mit Züchtern aus Italien, Deutschland, Belgien, den USA und China inzwischen fast auf 1000 verdoppelt haben.

Ein Traum von blühenden Gärten

Am rechten Ufer des Lago Maggiore ist der Winter weniger mild, obwohl der Himmel meist klar ist und das Wetter oft schon nach Frühling riecht. Trotz der Frostperiode, die mehr als 30 Tage anhält, fallen die Temperaturen nie weit unter die Nullgrenze, was dieses Gebiet für Kamelien, Rhododendren, Azaleen und Magnolien attraktiv macht. Im Winter hat die Sonne Mühe über die Bergspitzen zu reichen, im Sommer taucht sie die Seeseite mit dem Hügel auf dem der Botanische Park von Gambarogno steht in ein Lichterbad auf einer Gesamtfläche von 20‘000 m2. Hier hat der Baumschulist Otto Eisenhut einen Park erschaffen, der heutzutage mehr als 950 Kamelienarten und über 450 Magnoliensorten beherbergt, begleitet von Azaleen, Rhododendren, Kiefern, Wachholder, Efeu, exotische Tannen und seltene Sorten in Europa. Dank dieser grossen Auswahl an Pflanzen wird der Park während der Blütezeit zu einem Feuerwerk von Farben, Düften und einzigartigen Empfindungen. Ein Tagtraum, von dem ein Mann geträumt hat und der im Laufe der Jahre mit Liebe und Hingabe verfolgt wurde.

Mehr Parks, mehr Frühling

Die Region Ascona-Locarno verfügt über eine beeindruckende Anzahl von Parks und Gärten, die dank des besonderen Klimas des Lago Maggiore ein botanisches Schauspiel von grossem Wert bieten. Im Frühjahr ist die Region von tausend Farben durchdrungen, die der grelle Sonnenschein auf dem Wasser noch lebendiger macht, und die Städte sind von einem blumigen Rahmen umgeben, der sie auf den Sommer vorbereitet. Die Gärten am Seeufer in Locarno und der Park auf dem Monte Verità in Ascona, um nur einige der Beispiele der Region zu nennen, werden zu einem Spektakel, das sofort ins Auge fällt.

Wussten Sie schon, dass Sie bereits ab März von interessanten 3-Tages- / 2-Nächte-Paketen in Hotels der Region profitieren können? Warten Sie nicht und entdecken Sie die Wanderlust im Tessin.

Teilen Sie Ihren Frühling!

Fangen Sie Ihren Frühling mit einem Schnappschuss ein und teilen Sie ihn mit #myasconalocarno auf Social Media. Vergessen Sie nicht, uns zu markieren!