Lago Maggiore

Der Lago Maggiore, auch bekannt als Verbano oder Langensee, ist ein See der an den Kanton Tessin, das Piemont und die Lombardei grenzt.

Brissago Inseln

Ronco sopra Ascona

Der Lago Maggiore, auch bekannt als Verbano oder Langensee, ist ein See der an den Kanton Tessin, das Piemont und die Lombardei grenzt. Mit einer Fläche von 22 km2 und einer Länge von 64,37 km bei einer durchschnittlichen Breite von 5 km ist er der grösste See in der Umgebung, daher auch der Name "Major" oder „Lang“. Sein Umfang beträgt 170 km.

Auf 193 Meter über Meer gelegen, mit einer Tiefe von maximal 372 Metern, ist der Lago Maggiore der tiefste Punkt der Schweiz. Von der Region Ascona-Locarno, genauer gesagt von Cardada-Cimetta, ist es möglich gleichzeitig den höchsten (Dufourspitze, 4633 m ü. M.) und den tiefsten Punkt der Schweiz zu sehen. Von den 212 km2 Fläche des Sees befindet sich rund ein Fünftel auf Schweizer Boden.  Zahlreiche Ortschaften umranden ihn an beiden Ufern: Brissago, Ronco sopra Ascona, Locarno, Muralto, Minusio, Tenero-Contra, Magadino, Gambarogno, Vira, San Nazzaro, Gerra, Ronco, Caviano und Dirinella.

Inslen und Botanische Pärke des Lago Maggiore: Das einzigartige Klima, das den Lago Maggiore auszeichnet, mit seinen 2‘300 Stunden Sonnenschein pro Jahr, die 11 Inseln, die sich aus ihm erheben und der historische Wert der Gebäude an seinen Ufern, machen es zu einem touristischen Ziel von aussergewöhnlicher Schönheit. Der ideale Ort, um einen erholsamen Urlaub unter der Tessiner Sonne zu verbringen, verzaubert von der Aussicht auf den von Palmen gesäumten See und umarmt von den Bergen.

Das durch den Lago Maggiore begünstigte Klima der Region ermöglicht das Wachstum von typisch mediterranen Pflanzen. Und in der Tat ist die Fläche mit grünen Inseln wie den Brissago-Inseln übersät, auf denen sich der einzige Botanische Park auf einer Insel in der Schweiz befindet. Im Garten der Insel San Pancrazio werden Arten aus allen Ecken der Welt gezüchtet. Dieses Klima eignet sich auch für eine ganze Reihe von Wassersportarten. Zwei Typen von Wind wehen hauptsächlich über den Lago Maggiore: die Tramontana am Morgen, die vom Berg in die Ebene weht, und die Inverna am Nachmittag, die von der Ebene gegen den Berg bläst. Diese Tatsache macht den See zu einem perfekten Ort für die Ausübung von Sportarten wie Segeln und Windsurfen, die in der Region Ascona-Locarno sehr beliebt sind.  

Im Lago Maggiore Baden: dank dem mediterranen Klima der Region ist es möglich sich schon ab anfangs Sommer im See zu erfrischen oder zu schwimmen. Die Temperaturen steigen in dieser sonnenverwöhnten Region früh an, und die Orte entlang der Küste sind berühmt für ihre Sandstrände und gut ausgestatteten Strandbäder.

Der Lido Locarno ist berühmt für seine Wasserrutschen, die von den Nebenflüssen des Lago Maggiore beeinflusst sind, und für den ersten Looping der Schweiz. Ideal um einen Tag mit der Familie zu verbringen. Der Lido di Ascona, der mehr auf Entspannung ausgerichtet ist, verfügt über einen 40‘000 m2 grossen Park und einen der grössten Strände der Schweiz: der richtige Ort, um sich den ganzen Tag in der Sonne zu räkeln oder bei Sonnenuntergang mit Freunden einen Aperitif zu trinken. Für diejenigen, die ruhigere Orte bevorzugen, haben die Qual der Wahl unter den vielen Stränden und Strandbädern des Lago Maggiore.


Der Lago Maggiore mit dem Schiff: Die Schönheiten des Sees auf einer Mini-Kreuzfahrt kennenzulernen hat seinen Reiz.

Ein privilegierter Blick auf die Region und die Möglichkeit, in den verschiedenen Häfen auszusteigen, um die zahlreichen Botanischen Parks der Region zu bewundern. Mit dem Lago Maggiore Express Ticket kann man die Fahrt mit dem Schiff mit einer Panoramafahrt mit der Centovallina, der Zugverbindung zwischen Locarno und Domodossola, verbinden.  

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden