Eissorten die du probieren musst

Hausgemachtes Eis naschen während einem in Ascona-Locarno die Sonne anstrahlt. Ein Besuch in der Gelateria um neue leckere Eissorten auszuprobieren ist unumgänglich


Schleckmäuler

Klischeehaft aber wahr! Bei warmen Temperaturen gemütlich unter der Sonne der Seepromenade entlang oder über die Piazza Grande flanieren und dabei genüsslich ein hausgemachtes Eis schlecken. Das Gelato gehört bei einem Aufenthalt in Ascona-Locarno dazu wie die 2300 Sonnenstunden jährlich. Und bei so viel Sonnenschein liegt durchaus auch ein Zweites drin. Schliesslich müssen ja auch diverse Aromen getestet werden. 

So schmeckt Ascona-Locarno

Wer kennt sie nicht Vanille, Schokolade oder Erdbeere, die drei Klassiker, die man ganz bestimmt überall findet? Mittlerweile gibt es viele Eisdielen, die spezielle Sorten oder gar Eigenkreationen anbieten. Die Kreationen sind Grenzenlos und gehen quer durch den Kräutergarten: Schokolade/Basilikum, Honig/Rosmarin oder Ananas/Salbei. Die Auswahl an der Theke ist schon fast eine Qual, weil einem bei jedem Topf, übervoll mit dieser cremigen Köstlichkeit, das Wasser im Mund zusammenläuft. Wir stellen dir fünf Aromen vor, die du dir bei deinem nächsten Besuch in der Gelateria in Ascona-Locarno nicht entgehen lassen darfst, denn diese gibt es nur (oder fast nur) hier:

Farina Bóna

Die Farina Bóna (das gute Mehl) wird aus geröstetem Mais hergestellt und ist eine alte Tradition des Onsernonetals. Als Slow Food Produkt wird sie noch immer traditionell hergestellt. Der Geschmack erinnert an Popcorn, eine wahre Delikatesse! Na, Lust auf süsses Popcorneis?

Merlot del Ticino

Der Merlot kennt man gewohnt im Glas als einen typischen Tessiner Wein. Wie wäre es einmal mit einer gefrorenen Variante davon auf einer knusprigen Cornetwaffel?

Uva Americana

Eine sehr aromatische Traubensorte, die vorwiegend im Tessin wächst und oft zum brennen von Grappa verwendet wird. Mit de Americana Traube ist es ein bisschen so – man mag sie oder nicht! Doch das Eis das daraus entsteht, mag sicher jeder!

Feige

Ihre weiche Schale und die körnige Füllung zergehen, wenn die Frucht reif ist, quasi von selbst auf der Zunge. Die für die Schweiz doch eher exotische Frucht wächst hier am Lago Maggiore und verleiht dem Eis ein vorzüglich feines Aroma.

Kaki

Auch Kaki, eine eigentlich atypische Schweizer Frucht. Dank den milden Temperaturen im Winter gedeiht sie jedoch hervorragend. Geerntet wird sie in den kühlen Monaten und wird zu genüsslichen Nachspeisen, wie Eis, verarbeitet.

Haben wir dich „glustig“ gemacht? Auch wenn es dir schwer fällt den Blick in der Eisdiele an deinem Lieblingseis vorbeischweifen zu lassen, vielleicht wagst du dich ja trotzdem mal aufs Glatteis und versuchst es mit einer Sorte, die es nur hier zu finden gibt.

Süsses aus dem Grotto

Das Grotto ist ja besonders für seine typischen Gerichte wie Polenta, Brasato oder Risotto bekannt. Aber hast du schon mal einen Blick auf die Süssigkeiten geworfen? Für jene die es gerne mit Schuss mögen: Nusseis mit Nocino (Nusslikör), Trauben-Sorbet mit Grappa, Zitronen-Sorbet mit Limoncello oder Grapefruit-Sorbet mit Campari. Als alkoholfreie Alternative Affogato (Vanilleeis mit Kaffee). Neben den Sorbets werden auch täglich frisch zubereitete Früchtekuchen, Torta di Pane (traditionelle Brotkuchen) oder Panna Cotta serviert. Diese Köstlichkeiten gibt es aber nicht nur im Grotto, sondern in allen Gastrobetrieben in der Region Ascona-Locarno. Lecker!

Welcher Eis-Typ bist du? Finde dein persönliches Lieblingseis und teile es mit #myasconalocarno auf Social Media.

Dies war die Regel #5 der Dolce Vita. Gespannt auf weitere?

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden