Giro di Comino

Winter-Wanderungen in der unserer Region.
Wanderungsbeschreibung:

 

Ab Intragna folgt man der Hauptstrasse Richtung Camedo bis nach dem "Grotto du Rii", von wo aus eine Treppe bis Calezzo hinaufführt, hier (im Gebiet "Case Cavalli") geht es geradeaus weiter, der Försterstrasse und den alten historischen Weg entlang (siehe Ausflug "Via del mercato") bis zum Weiler Slögna, wo man rechts abbiegt und hinauf läuft bis Comino, das man ungefähr nach einer knappen Stunde erreicht. Oben angelangt, folgt man dem Weg in Richtung der kleinen Kirche Madonna della Segna, die aus dem Jahr 1647 stammt und während Jahrhunderten von den örtlichen Bewohnern verehrt wurde: die erste Kapelle wurde bereits im Jahr 1200 erbaut. Dahinter erscheint eines der wertvollsten Naturschätze des Centovalli, nämlich die Torflandschaft von Pian Segna, (in der Liste der Moor- und Sumpfgebiete von nationaler Bedeutung aufgeführt). Sie hat eine Grösse von ca. 1 Hektar und ist ein idealer Nährboden für typische Sumpf- und Moorpflanzen. Im Winter kann das Gebiet durchaus schneebedeckt sein, da es immerhin auf 1166 m.ü.m. liegt. Von hier aus verlässt man den hinaufsteigenden Weg und folgt dem kurvenreichen Saumweg hinunter bis zum wunderhübschen Dörfchen Verdasio. Weiter geht es talabwärts bis man auf die Hauptstrasse gelangt, wo die Seilbahnen nach Comino und Rasa sowie die Haltestelle der Centovallibahn stationiert sind .


Dauer der Wanderung: approx. 5 h.

 

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden