Il grotto ticinese: Ein Herz aus Stein

Die für das Tessin typischen Grotti sind lokale Rustici, die in der Regel in abgelegenen und schattigen Zonen anzutreffen sind. Charakteristisch für sie ist die tiefe und konstante Temperatur über das ganze Jahr hinweg. Dank der “Atemlöcher“ im Felsen durch welche kühle Luft hereinströmt, waren sie die Kühlschränke unserer Grosseltern.

Heute sind sie öffentlich zugängliche Lokale, in denen man an Tischen und Bänken, die normalerweise aus Granit bestehen, unter Jahrhunderte alten Laubbäumen essen kann. Auch wenn einige unvermeidliche Zugeständnisse an den heutigen Geschmack gemacht wurden, werden nur einheimische Produkte und Gerichte serviert: Wurstwaren aus Hausschlachtung (speziell Salami und Mortadella), Minestrone, Kutteln, Risotto, Fisch “in carpione“ (mit Essig und Kräutern mariniert), Vitello tonnato, Braten (kalt oder warm) mit Salat und gebratenen Kartoffeln, Polenta mit Schmorbraten, Kaninchen, Cazzola (Wirz mit Schweinefleisch), Pilze, Käse und Frischkäse, Zabaione, Brottorten und in Wein eingelegte Pfirsiche. Aus dem Boccalino oder aus dem Tazzino nippt man den Merlot und die typische Gazzosa (Limonade).

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden