Pizzo Leone

Locarno

Laut dem Naturforscher Louis Lavizzari, einer der ersten Entdecker der Tessiner Berge im 19. Jahrhundert, gilt der Pizzo Leone (1659m) als Wächter der “Ghridone”. Der Berg ist ein gutes Ausflugsziel in allen Jahreszeiten, auch im Winter für Schneeschuhlaufen oder Skitouren. Ideal eignen sich Spät-Frühling oder Herbst.

 

Auf dem Pizzo Leone wird man mit einer prächtigen Aussicht auf den Langensee, die Voralpen und die Alpen verwöhnt. Vergessen Sie die Zeit und tauchen Sie ein in die wunderbare Landschaft. Die Farbpallette reicht von Intensiv-Blau des Sees zu dem saftigen Grün, das weite Teile der Berge bedeckt. Im Hintergrund entdeckt man den weissen Schneevorhang des Monte Rosa sowie die Walliser Bergkette. Noch etwas weiter entfernt sieht man von Verbano nach Cannobio und Luino. Das Centovalli mit seinen malerischen Dörfern ist in eine herrliche Landschaft eingebettet. Die Zeit vergeht wie im Fluge und Sie werden es nicht bereuen.

 

Um Pizzo Leone zu erreichen, kann man mit dem Auto bis nach Porera fahren und anschliessend über die Alpe di Naccio wandern. Eine weitere Möglichkeit wäre die Standseilbahn, welche in Vedasio startet und bis nach Rasa fährt, ein verkehrsfreies Dörfchen im Centovalli. Von da aus führen Wege durch Kastanienwälder zum Pizzo Leone.

 

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden