Tenero - Lago di Vogorno - Gordola

Vom Bahnhofplatz von Tenero (218 m) streben wir dem höher gelegenen Ortsteil Contra zu, der in etwa 50 Minuten erreicht ist. Wir können zwischen zwei Strecken wählen: das für den Verkehr gesperrte Strässchen in Richtung Westen, das nach der Kirche wieder in die Strasse Tenero-Contra einmündet, oder der gepflasterte Weg in Richtung NNW, der zum Fracce-Kirchlein hinauf führt. Die erstgenannte Route bringt uns teils auf der Strasse, teils auf Fusswegen zur Fraktion Mondacce und dann nach Costa, südwestlich von Contra. Dann benützen wir die Kantonsstrasse bis nach Contra. Die zweite Route führt nach dem Kirchlein auf schönen Wegen zur Fraktion Moresco und dann nach Contra, wobei wir die Strasse nur wenige 100 m in Moresco benützen müssen.
Nach der Kirche von Contra durchqueren wir die Siedlung und folgen dann der Strasse etwa 700 Meter weit bis zum Fussweg, der nach rechts in Richtung Verzasca-Staudamm absteigt. Wir überqueren den Damm und können dabei vielleicht dem Bungee-Jumping zuschauen. Auf der andern Seite steigen wir auf zur Siedlung Selvatica, die in ein Feriendorf verwandelt wurde. Nach dem Wendeplatz steigt der Weg an durch den Kastanienwald in Richtung Monti di Miescio, Vertum und Monti Metri (980 m), das wir etwa drei Stunden nach dem Abmarsch in Tenero erreichen. Von hier aus folgen wir dem ebenen Weg, bis er denjenigen erreicht, der von Gordola gegen Monti Motti ansteigt. Wer die Wanderung um gut 20 Minuten verlängern möchte, kann Monti Motti, wo sich ein Gasthaus befindet, aufsuchen.
Der Abstieg nach Gordola nimmt knapp zwei Stunden in Anspruch. Wir wählen die Strecke über Bazzadée,von wo ein guter Fussweg in die Nähe der Pfarrkirche und zur Kantonsstrasse (Bushaltestelle) führt.

  • Sergio Fraschina

    Der Autor und TICINO-TOURISM lehnen bei Unfällen jede Verantwortung ab.

  • Suche auf ascona-locarno.com


    Ergebnisse gefunden