Verscio - Capoli - Aurigeno

Eine Wanderung von den Terre di Pedemonte ins untere Maggiatal.
Von Verscio steigt man entlang dem Ri di Riei auf die Hochebene, die sich zwischen den beiden Tälern befindet: schöner Ausblick auf den See und auf die Tessiner Berge. In Frassonedo kann man in einem kleinen Grotto Halt machen (geöffnet samstags, sonntags und an Feiertagen). Danach durchquert man die Weiler Streccia und Djula. Dann biegt man links nach Capoli ab, dieser Weg ist breit und gut gekennzeichnet. Von der weitläufigen Ebene geht es durch den Wald abwärts in Richtung Aurigeno bis zu einer Gabelung: nach links gelangt man direkt ins Dorf, nach rechts zum kleinen Passübergang von Dunzio. Von dort aus kann man auf dem sogenannten Römerweg in etwa einer Stunde Aurigeno erreichen. Es ist auch möglich, nach dem ersten Stück auf dem Römerweg an der nächsten Abzweigung nach rechts abzubiegen, um nach Avegno abzusteigen.

Der Autor und TICINO-TOURISM lehnen bei Unfällen jede Verantwortung ab.

  • Flavio Zappa

  • Suche auf ascona-locarno.com


    Ergebnisse gefunden