Brissago

Esposizione Leo Kürzi e Mariann Roth

 

Vom bis

Mariann Roth, Malerin, und Leo Kürzi, Bildhauer, arbeiten im Tessin und während vielen Jahren auch in Umbrien.

Die Bilder von Mariann Roth zeichnen sich durch die Intensität und die Vielfalt der Farben aus.

Sie malt häufig geometrische Strukturen, in die sie auch Texte einfügt. Sie verwendet die antike Temperatechnik, die Pigmente mit Kasein oder Eigelb vermischt. Die Farben werden auf die Leinwand, die mit einem Verputz bedeckt ist, aufgetragen. In diesen Verputz bettet die Künstlerin häufig auch Blechstücke oder andere Objekte ein, die sie auf ihren Spaziergängen findet.

Die Skulpturen von Leo Kürzi entstehe wie Metamorphosen: Wahrgenommenes, wird gespeichert, langsam umgewandelt und erscheint schliesslich als Form in Stein. Leo Kürzi gibt seinen Werken keine Titel, weil er den Assoziationsraum des Betrachters nicht beschränken möchte...

Der Bildhauer arbeitet mehrheitlich in Stein, wobei er besonders Marmoraus Italien oder dem Tessin bevorzugt.

Kleine Bronzeskulpturen vervollständigen die grösseren Werke

Seit einigen Jahren arbeitet er auch mit Eisen. Aus Teilen von alten landwirtschaftlichen Maschinen entstehen Figuren voller Ironie.

TYPOLOGIE

  • Ausstellungen und Messen

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden