Muralto

Muralto Musika - Bronzi, Sperandeo

23.02.2019

Konzert von klassischer Musik im Rahmen des Festivals Muralto Musika.

mit Enrico Bronzi, Cello
Francesca Sperandeo, Klavier

 

Enrico Bronzi hat Konzerte in vielen wichtigen Konzertsälen in Europa, USA, Südamerika und Australien (Carnegie Hall und Lincoln Center in New York, Berliner Philharmonie, Wiener Konzerthaus, Mozarteum in Salzburg, Kölner Philharmonie, Herkulessaal in München, Sankt Petersburger Philharmonie, Wigmore Hall und Queen Elizabeth Hall in London, Teatro Colón in Buenos Aires) gegeben. 
In seiner erfolgreichen Karriere als Solocellist gewann er bedeutende internationale Wettbewerbe und ist gemeinsam mit grossen Künstlern wie Martha Argerich, Alexander Lonquich, Gidon Kremer und Ensembles wie dem Hagen-Quartett, der Kremerata Baltica, der Camerata Salzburg und der Tapiola Sinfonietta aufgetreten. 
Neben seiner Solistentätigkeit widmet sich Enrico Bronzi ebenso intensiv dem 1990 von ihm gegründeten Trio di Parma sowie ergänzend und bereichernd der Didaktik, ist er doch seit 2007 auch Professor an der Universität Mozarteum Salzburg. 
Er präsentiert uns gemeinsam mit der brillanten Pianistin Francesca Sperandeo, anerkannte Partnerin namhafter Künstler, ein Programm, welches drei Meilensteine der Literatur für Violoncello und Klavier umfasst. 
Beethoven war der erste Komponist, der diese Formation auf eine breite und moderne Weise abhandelte. In der Tat nimmt das Cello in op. 5 Nr. 2 eine gleichberechtigte Rolle neben dem Klavier ein. Als Nächstes folgt Debussy mit der Sonate für Violoncello und Klavier (1915), die ursprünglich einen (später von Debussy selbst gestrichenen) Titel voller impressionistischer Symbolik hatte: "Pierrot fâché avec la lune", ein Werk phantasmagorischer Inspiration und funkelnden Klangs. 
Den Abschluss des Konzerts bildet Prokofjews Sonate op. 119 (1949), das Ergebnis einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen dem Komponisten und dem jungen, grossartigen Cellovirtuosen Mstislav Rostropovich.

 

Werke von 

Ludvig van Beethoven (1770-1827), Sonata in sol minore op. 5 n. 2 per pianoforte e violoncello

Claude Debussy  (1862-1918), Sonata in re minore per violoncello e pianoforte

Sergei Prokofiev (1891-1953), Sonata in do maggiore op. 119 per violoncello e pianoforte

 

Tickets:

Erwachsene CHF 20.00
Jugendiliche unter 20 Jahren, freier Eintritt

Vorverkauf ab Mitte January beim Ascona-Locarno Tourism, Schalter von Ascona, Brissago und Locarno-Muralto - Tel. 0848 091 091, [email protected].

 

TYPOLOGIE

  • Musik

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden