Locarno

Remo Rossi und der Zirkus.Die Kunst der Wunder. Hommage an Rolf Knie

Vom bis

Die Ausstellung"Remo Rossi und der Zirkus.Die Kunst der Wunder. Hommage an Rolf Knie"ist der Zirkuswelt gewidmet ist und entsteht aus dem Wunsch der Remo Rossi Stiftung, sich mit einem Thema zu beschäftigen, das dem Bildhauer von Locarno besonders am Herzen lag. In der Tat nutzte Remo Rossi immer die Gelegenheit, um die Menagerie und die Vorstellungen des Zirkus Knie zu besuchen, wo er sich inspirieren liess und eine ganze Reihe von Zeichnungen und ikonographischen Notizen realisierte, aus denen zu einem späteren Zeitpunkt seine skulpturalen Werke entstanden sind. Während seiner künstlerischen Karriere hat der Bildhauer zahlreiche Akrobaten, Clowns und Zirkustiere geschaffen.

Das Übereinstimmen des 100-jährigen Jubiläums des Zirkus Knie mit der Ausstellung der Remo Rossi Stiftung ist eine Gelegenheit, die dem Thema Zirkus gewidmete Kunst auch durch die Augen eines Künstlers zu sehen, der wie kein anderer die Magie dieser Welt darzustellen weiss, nämlich Rolf Knie, den die Rossi Stiftung anlässlich seines 70.Geburtstags ehren möchte. In der Ausstellung werden zwei Arbeiten auf Papier, drei Gemälde – eines davon besonders imposant – und die Skulptur seines bekannten "Happy Elephant" gezeigt. Die Werke von Rolf Knie sind verkäuflich.

Die Ausstellung wird ausserhalb der Ausstellungsräume der Rossi Stiftung fortgesetzt, dank der fruchtbaren Zusammenarbeit mit der Gemeinde Orselina, Besitzerin einer der bedeutendsten Skulpturen von Remo Rossi zum Thema Zirkus, den "Akrobaten" (1961) aus vergoldetem Aluminium, die 1964 an der Landesausstellung in Lausanne präsentiert wurde und heute im Gemeindepark Orselina aufgestellt ist. Im Saal der Casa Ossola, welcher vom Rathaus zur Verfügung gestellt wurde, befinden sich Lithographien und Zeichnungen von Remo Rossi, die sich insbesondere auf dieses Werk beziehen.

Im Kontext dieser Ausstellung konnte ausserdem der Bezug zu Dimitri nicht fehlen, der eine besondere Sensibilität für Kunst und speziell für die Skulpturhatte, so sehr, dass er in der Casa del Clown in Verscio einen Kunstgarten eingerichtet hat, in dem sich Werke verschiedener Bildhauer befinden, darunter auch der "Akrobat" (1958) von Remo Rossi.Die Ausstellung über Remo Rossi und den Zirkus setzt sich so auch im Teatro Dimitri in Verscio fort, wo neben dem Werk im Garten, im Inneren des Restaurants einige Zeichnungen und Lithographien zu sehen sind, in denen Akrobaten und Clowns, das heisst die für Dimitri bedeutendsten Zirkusfiguren, weiter thematisiert werden.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden