Solduno

Sophie Taeuber-Arp 1889-1943

Vom bis

Am Ostersonntag, 21. April 2019, wird der Schauraum der Fondazione Marguerite Arp wiedereröffnet.

Die neue Ausstellung ist Sophie Taeuber-Arp (1889-1943) gewidmet, einer der wichtigsten Künstlerinnen des XX. Jahrhunderts und einer Pionierin der abstrakten Kunst.
Papierarbeiten, Reliefs, Gemälde und Textilarbeiten dokumentieren ihre verschiedene Schaffensphasen – von den 1910er bis zu den 1940er Jahren – und laden dazu ein, formale und inhaltliche Vernetzungen zwischen den Gattungen zu entdecken.

Die Ausstellung zeigt Schlüsselwerke wie die Composition verticale-horizontale (1916), sowie kleine kaum gezeigte Objekte wie eine mit geometrischen Motiven dekorierten Zündholzschachtel. Einige Perlen aus den Archiven und der Bibliothek der Fondazione bereichern die Schau: eine Auswahl von Gedichtbänden von Hans Arp mit Zeichnungen von Sophie Taeuber-Arp und unveröffentlichte Briefe der Künstlerin an das Basler Sammlerehepaar Annie und Oscar Müller-Widmann.

Ausstellung kuratiert von Simona Martinoli.

Oeffnungszeiten:
Sonntag 14.00 - 18.00 Uhr
Offen an folgenden Feiertagen: Ostermontag (22. April) Christi Himmelfahrt (30. Mai), Pfingstmontag (10. Juni).

Führungen für Gruppen nach Vereinbarung.

Eintritt:

Erwachsene CHF 5.00
Studenten bis 25 Jahren CHF 3.00
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gratis.

Mehr dazu: www.fondazionearp.ch.
  
Bildunterschriften:
1. Esposizione Sophie Taeuber-Arp: Veduta dell’esposizione
    Foto: Roberto Pellegrini, Bellinzona
2. Sophie Taeuber-Arp, Six espaces avec croix, 1932
    Gouache su carta, 29 x 42.6 cm
    Fondazione Marguerite Arp, Locarno
3. Esposizione Sophie Taeuber-Arp: Veduta dell’esposizione
    Foto: Roberto Pellegrini, Bellinzona
4. Sophie Taeuber-Arp, Senza titolo, 1918/1924 (?)
    Tessuto di lana, 40 x 50 cm
    Fondazione Marguerite Arp, Locarno
5. Fondazione Marguerite Arp

   

TYPOLOGIE

  • Ausstellungen und Messen

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden