Der Kalkofen im Buchenwald

Palagnedra

Der Ausflug beginnt am grossen Platz von Palagnedra. Am Ortsausgang folgen Sie den Wegweisern nach Bordei-Rasa, Moneto und Ghiridone. Nach nur einer halben Stunde erreichen Sie Boladee, umgeben von einer wunderschönen Agrarlandschaft mit herrlichem Blick auf das Centovalli. Von hier aus, dem Ende eines Wirtschaftswegs, geht es weiter in Richtung Pian Sciresa und dann nach Moneto. Nach einer Viertelstunde erreichen Sie dann Pian Sciresa, von wo aus es ins Waldreservat hinein geht. 
Sie durchqueren einen ausgedehnten Buchenwald, der wegen der vor nicht allzu langer Zeit vorgenommenen Abholzungen noch relativ jung ist. Durch die dichten Baumkronen hoch über den Köpfen dring nur wenig Licht bis zum Boden. Nach und nach gesellen sich zu den Buchen auch andere Bäume, unter anderem Fichten, und dem interessierten Wanderer stechen auf seinem Weg ganz besonderer Steine ins Auge. Nach zwanzig Minuten kommen Sie dann an dem unter mächtigen Buchen gelegenen Kalkofen an, ein ganz besonderer Ort, der zum Verweilen einlädt. 
Eine Lehrtafel zeigt den Prozess der Kalkherstellung. Dieser Kalk wurde zum Verputzen der Gebäude von Palagnedra verwendet. Der grosse Ofen wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts nach jahrhundertelanger Aktivität schliesslich aufgegeben; die schöne Restaurierung erfolgte erst vor kurzem. Wenn Sie dann in den unteren Pfad einbiegen, tauchen Sie ein in eine herrliche Umgebungen mit einer aussergewöhnlichen Atmosphäre. Die grossen Fichten sind einfach faszinierend. Nach einer Dreiviertelstunde erreichen Sie dann wieder den Ausgangspunkt.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden