Ortskern von Ascona

Ascona

Diese Route hat die Pfarrkirche und die engen verkehrsfreien Gässlein des historischen Dorfkerns zum Ziel, wo alte mit interessanten Portalen, Balkönchen, Fresken geschmückte Palazzi zusammen mit Boutiquen, Restaurants und Kunstgalerien eine elegante, charakteristische Verbindung eingehen.

Ausgangspunkt ist die Kirche der Heiligen Petrus und Paulus, die bewunderungswürdige Werke des Malers Giovanni Serodine birgt. Nach einem Blick auf die sehenswerte Fassade der Casa Serodine, geht es hinunter zum Ufer und die Seepromenade entlang, bis man kurz vor dem Hotel Castello links abzweigt in den Vicolo dei Ghiriglioni, um dann linker Hand der Via delle Cappelle bis zum Oratorium der Heiligen Fabiano und Sebastiano, dem heutigen Pfarrmuseum, zu folgen. Schräg gegenüber beginnt ein von Bäumen gesäumter Weg, der zum Collegio Papio und zur Kirche Santa Maria della Misericordia führt. Dort tritt man auf die Via Collegio hinaus und gelangt der Umfassungsmauer des ganzen Komplexes entlang mitten in den Dorfkern und von dort durch die Carrà dei Nasi und die Via Borgo zum Museo Comunale (Gemeindemuseum für Moderne Kunst) und anschliessend Via Contrada Maggiore zurück zum Kirchplatz San Pietro.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden