Sentiero Cristallina

Robiei

Der Sentiero Cristallina verbindet Bignasco im Maggiatal mit Airolo im Leventinatal. Dazwischen liegen steile Bergflanken, ein Wasserfall am Dorfrand, kristallines Gestein, alpine (Stau-)seen, idyllische Alpen und abgelegene Weiler.

Vom typischen Tessiner Bergdorf Bignasco schlängelt sich der Weg durch das steinreiche, tief eingeschnittene Val Bavona mit seinen zwölf kleinen Weilern. Ein steiler Aufstieg führt vorbei an der traditionellen Basodino Hütte hinauf zu den natürlichen und gestauten Seen, die dieses alpine Gebiet beleben und den Hauptteil des Stroms im Kanton Tessin liefern, während paradoxerweise das darunter liegende Val Bavona elektrizitätsfrei ist. Die mageren Bergwiesen werden auf den Serpentinen bis zur modernen Cristallinahütte immer mehr von Geröllhalden durchzogen. Die stattliche und moderne Capanna Cristallina mit guter Infrastruktur und Platz für 120 Gäste ist genau auf dem Pass platziert und bietet ein spektakuläres Panorama auf die Gletscher des Basodino.

Von den steinigen Berghängen führt die Route hinunter zu lieblichen Alpen und Wäldern. Der Höhenweg auf der Sonnseite des Val Bedretto verläuft durch Hochmoorlandschaften und bietet schöne Ausblicke ins Gotthardmassiv. Im Verkehrsknotenpunkt Airolo erreicht man das Ziel der Route.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden