Ronco sopra Ascona

 

Kirche San Martino

Ronco sopra Ascona, Heimatort des grossen Malers Antonio Ciseri, bietet dank seiner Hanglage einen wunderschönen Ausblick auf den Lago Maggiore, die Brissago-Inseln und die umliegenden Berge. Idealer Ausgangspunkt zum Erkunden des Ortes und der Hügelzone ist die Kirche San Martino (15. Jahrhundert). Diese birgt ein wertvolles Gemälde des Künstlers, dessen Geburtshaus ihr grad gegenüber liegt. Das Oratorium Santa Maria delle Grazie hingegen befindet sich jenseits der Strasse. Trotz starker Entwicklung hat der Dorfkern wenigstens teilweise ein ländliches Erscheinungsbild bewahrt, zu dem auch die Gässlein, Treppen und die charakteristischen Durchgänge zwischen den Häusern beitragen. Am Ende der Via Ciseri verlässt man den Dorfkern, folgt dem Panoramaweg «della Grusna» und gelangt über die Asphaltstrasse zum reizvollen Weiler Fontana Martina mit seiner ursprünglichen, durch viele mittelalterliche Elemente geprägten Architektur. Und weiter geht es auf einem Fussweg hinunter zum Elektrizitätswerk bei Crodolo und auf die Kantonsstrasse am See.

Höhe

57m

Entfernung

1,9km

Dauer

1h

Region

Locarno e dintorni

Startpunkt

Ronco sopra Ascona, Kirche

Orte entlang der Route

Kirche San Martino - Oratorium Santa Maria delle Grazie - Ortskern - Fontana Martina - Crodolo

Zu beachten

Beste Jahreszeit: März-Dezember

Bus FART (Buslinie 314 Locarno-Ronco s. Ascona, Buslinie 8 Brissago-Ronco s. Ascona, Haltestelle Posta; Buslinie 316 Brissago-Locarno, Haltestelle Crodolo Verbano)

Lage Tour