Moon&Stars: Zwischen Mond und Sternen

Moon&Stars ist das Musikfestival, das die Stars der Pop-, Rock- und Rapmusik und Zehntausende von Besuchern vom 9.-19. Juli 2020 nach Locarno lockt. Die Food&Music Street des Festivals macht das Ambiente erst recht speziell mit den Bars, Food Trucks und den vielen gratis Konzerten. Moon&Stars ist nicht nur Musik und nicht nur ein Festival, es ist ein Erlebnis!

10 Tage auf dem Mond

Während den zehn Tagen des Moon&Stars Festivals verwandelt sich Locarno wirklich in eine andere Welt. Nicht nur weil durch die gesperrte Strasse das Zentrum noch gemütlicher wird, sondern auch, weil das daraus resultierende Ambiente mit den vielen verschiedenen Menschen verbunden ist und weil vom Riesenrad nahe der Seepromenade bis zur Piazza Grande alles aus einer anderen Dimension scheint. Also ja, es ist ein bisschen so, als wäre man ständig auf dem Mond, aber ein Mond voller Menschen, die feiern, lachen, Musik mögen und Lust auf Sommer haben. Nicht umsonst ist Juli, die Sonne scheint hoch am Himmel und es lockt ein erfrischender Aperitif zwischen einem Nachmittagsbad im See und einem späten Abendessen an einem der Food Trucks. Oh, und dann sind da noch die Pommes. Ich kann Pommes frites einfach nicht widerstehen.

16 Uhr – ein Snack an der Food&Music Street

Nach einem entspannten Nachmittag am See oder einem Spaziergang durch die Region habe ich Lust auf Betrieb. Auch wenn die Konzerte vom Moon&Stars frühstens um 18 Uhr beginnen, hält das Festival immer viele weitere Überraschungen bereit.

Die Musik steht zweifellos im Mittelpunkt, aber auch die charakteristische Food&Music Street, die bereits ab 16 Uhr offen ist, hat ihren Reiz. Also mache ich mich auf den Weg zum Largo Zorzi, bei der Piazza Grande, die buchstäblich vor Lebensfreude strotzt. Ob es wegen den Leuten ist, die neugierig die Menüs der zahlreichen Food Trucks studieren, den Flaggen-Girlanden und den Lichterketten über der Strasse oder der Pommes frites (wenn man sie mag mag man sie, da kann man nichts machen!) und den Glacés – wegen was auch immer, wenn sich die Strasse zu füllen beginnt und auf der Piazza Piccola die Musiker die Bühne betreten, lebt Locarno auf, vor allem wenn es beginnt einzunachten und es so richtig los geht.

20 Uhr – Auf der Piazza Grande die Sterne bestaunen

Je nachdem beginnen die Konzerte auf der Piazza Grande um 18 Uhr (bei drei Konzerten) oder um 20 Uhr (bei zwei Konzerten).

Der Konzert-Höhepunkt des Abends beginnt jeweils um 21.45 Uhr, wenn sich die Sonne hinter den Bergen versteckt und das Moon&Stars in tausend bunten Lichtern erstrahlt. Vom VIP-Bereich in privilegierter Lage oder von der Bühne aus gesehen (in diesem Fall sind die Künstler zu beneiden), ist die Piazza Grande mit den vielen Menschen unter den Lichtern der Bühne, ein unglaubliches Schauspiel. Es macht riesig Lust darauf selber dabei zu sein, die Musik in vollen Zügen zu geniessen, seinen Lieblings Star live zu sehen und den einen oder anderen Künstler zu entdecken, den man bis anhin noch nicht gekannt hat.

24 Uhr – Richtung Himmel

Wenn die Nacht hereinbricht, bekommt auch die Food&Music Street einen ganz anderen Charme - der des echten Nachtlebens. Es mag nur eine Strasse sein, aber während diesen zehn Tagen ist es der lebendigste Ort der Stadt. Und dort am Ende dieser Strasse, das grosse beleuchtete Riesenrad, das sich vom See gegen den Himmel abhebt.

Für mich ist es wie Honig für Bären, es glitzert in der Nacht und sieht wunderschön aus. Aber unabhängig davon, wir müssen unbedingt eine Tour darauf machen, um das Erlebnis dieses unglaublichen Festivals zu vervollständigen und von oben die Stadt mit ihren Lichtern und Menschen auf der Strasse zu sehen. Das ist meine Moon&Stars-Erfahrung. Und wie gestaltest du deine Tage während dieses fantastischen Musikfestivals? Teile deine Lieblingsmomente auf Social Media mit #myasconalocarno und vergiss nicht, uns zu markieren! 

Für dich entdeckt von…

Alix | 28 Jahre
Nosce te ipsum
Ich bin ein Bücherwurm, liebe alles was mit Kunst zu tun hat, Literatur, Kino, Musik, Geschichte und Tradition. Ich bin vor etwas mehr als einem Jahr zu Ascona-Locarno gestossen, und seitdem lerne ich die Region in all ihrer Schönheit kennen und schätzen.


Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden