Locarno

Aurelio Amendola. Visti da vicino

 

Vom bis

Die neue Ausstellung im Museo Casa Rusca in Locarno ist der Kunstfotografie gewidmet: Aurelio Amendola. Visti da vicino – Aus der Nähe gesehen findet vom 28. März bis 1. November 2021 statt.
Die Ausstellung will diesen Menschen ehren, der sein ganzes Leben der Darstellung der Kunstwelt gewidmet hat. Mit einer Auswahl von 79 Fotos haben die Besucherinnen und Besucher die Chance, eine Reihe der interessantesten, aussagekräftigsten Fotozeugnisse zu entdecken, die je von den grossen italienischen und internationalen Künstlern geschaffen wurden. Amendola verewigte sie mit seiner unzertrennlichen Hasselblad-Kamera – stets rigoros analog.


Aurelio Amendola (Pistoia, 1938), der international berühmte Fotograf und Mitglied der Accademia delle Arti del Disegno, hat seinen Namen mit der Kunst verknüpft. Im Laufe seiner langen Schaffenszeit hat er mit seinem Objektiv die wichtigsten Vertreter der Avantgardeströmungen des 20. Jahrhunderts porträtiert, darunter De Chirico, Lichtenstein, Pomodoro und Warhol. Diese Leidenschaft für die Gegenwartskunst hat auch eine menschliche Seite, denn der Fotograf pflegt zu vielen Künstlern freundschaftliche Beziehungen. Daraus entstanden bedeutende monografische Arbeiten über moderne Bildhauer und Maler wie Marini, Burri, Manzù, Fabbri, Ceroli, Vangi und Kounellis.


Ein origineller Aspekt von Amendolas Fototalent ist seine Arbeit an der Skulptur, vor allem seine Interpretation von Michelangelo Buonarroti. Amendola ist der einzige Fotograf weltweit, der das Privileg hatte, das Gesamtwerk eines der grössten Meister aller Zeiten aufzunehmen, und er widmete ihm fünf Bücher, mit denen er der Menschheit wunderbare Aufnahmen schenkt. Das Publikum kann in der Ausstellung zum Beispiel die exklusiven Aufnahmen der drei Pietà-Skulpturen von Michelangelo bewundern – die Pietà Rondanini im Castello Sforzesco in Mailand, die Pietà in Santa Maria del Fiore in Florenz und die berühmte Vatikanische Pietà im Petersdom – und darin alle Facetten und jedes Detail kennen und schätzen lernen.
Auch aus diesem Grunde ist der Rundgang durch die letzten beiden Säle des Museums besonders faszinierend: ein wirklich emotionales Erlebnis, das es den Besucherinnen und Besuchern ermöglicht, mit dem Blick und dem Geiste in das Werk von Michelangelo einzudringen und die wichtigsten Skulpturen des grossen Renaissancemeisters ganz zu geniessen.

TYPOLOGIE

  • Ausstellungen und Messen

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden