Ascona

Charlotte Bara – Danzatrice dallo spirito ardente

 

Vom bis

Das Museo Castello San Materno beginnt seine Ausstellungssaison 2021 mit einer Hommage an die "heilige" Tänzerin Charlotte Bara (1901-1986), die im Castello San Materno gelebt hat, seit ihr Vater, Paul Bachrach, es 1919 kaufte. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Fotografien, Gemälden, Zeichnungen, Skizzen, Briefen, Plakaten, Theaterzetteln und Tagebüchern aus dem umfangreichen Bestand der Künstlerin im Archiv des Gemeindemuseums von Ascona, die die künstlerische Karriere der Tänzerin dokumentieren, seit ihrem Beginn in Brüssel im Jahr 1915 bis hin zu den letzten Jahren ihres intensiven Lebens in Ascona.

TYPOLOGIE

  • Ausstellungen und Messen

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden