Ausflug Indemini (979 m)–Covreto (1594 m)

 

Route:

 

Von Indemini auf dem Wanderweg Richtung Sant’Anna durch Wald hinauf zur Wegverzweigung P. 1219 und Querung des felsdurchsetzten Südhanges der Sassi Gialli auf eine Kanzel, dann hinein ins Tal, durch das man den Übergang von Sant’Anna (1342 m) gewinnt; Kapelle und immer offene Hütte (im Winter sicher bitterkalt).

Südwestwärts durch dichten Buchenwald hoch, dann dem Waldrand entlang hinauf auf den Monte Paglione; kein sehr ausgeprägter Gipfel.

Der auf der Landeskarte kotierte P. 1554 beim Grenzstein 10 ist nicht der höchste Punkt; dieser liegt weiter südwestlich auf ca. 1560 m. Hinab in einen Sattel (1533 m) und über den Nordostgrat auf den Covreto (1594 m); ein paar Meter südlich vom höchsten Punkt steht ein Gipfelkreuz mit Gamelle fürs Gipfelbuch. Hinab zum Sasso Corbaro mit Grenzstein 7.

Nun in Italien auf dem Wanderweg durch den Westhang von P. 1555 – bei sehr hartem Schnee etwas heikel – und weiter entlang dem Fussweg in die Siedlung Monterecchio. In südöstlicher Richtung die Kurven des Alpsträsschens abkürzen, dann auf dem Strässchen in die noch fast das ganze Jahr bewohnte Siedlung Cangili (1133 m); auch hier lassen sich Kurven abkürzen, bevor man wieder auf dem Strässchen geht.

Von der Haarnadelkurve auf ca. 1060 m noch ca. 100 Distanzmeter weiter, dann durch den ziemlich steilen Bergwald hinab auf die grosse Strasse (ca. 970 m) nördlich des Zollgebäudes (Dog. auf der Landeskarte).

Auf der Strasse auf-, ab- und aufsteigend zurück in die Schweiz und nach Indemini.

 

Anreise: Postauto von der Bahnstation Magadino-Vira (215 m) über den Pass und das kleine Skigebiet Alpe di Neggia (1395 m) nach Indemini (979 m); drei Verbindungen täglich; zur Bahnstation Locarno mit Umsteigen in Cadenazzo, schöner allerdings mit dem Schiff direkt nach Magadino, wo das kleine Postauto ebenfalls hält.

 

Eckdaten: WT2, 680 Hm, Auf- und Abstieg, 4–5 Std.

 

Karten:

Landeskarten 1 : 25 000, 1312 Locarno, 1332 Brissago
Wanderkarte 1 : 50 000, 276 Val Verzasca, 286 Malcantone

 

Quelle: Zeitschrift Die Alpen, Januar 2012 - Auszug aus dem Artikel "Pizzi pizza piazza" mit Bewillungung von Schweizer Alpen-Club SAC, Redaktion Die Alpen, vom 06.02.2012

STRUKTUR

  • Schneeschuhwandern

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden