Bergseen rund um Robiei

Robiei (1891 m) ist von San Carlo im Val Bavona aus, wo Sie Ihr Auto zurücklassen können, in 15 Min. mit einer Kabinenbahn erreichbar. Zu Fuss brauchen Sie rund 2 Std. Die Seilbahn ist von Juni bis Oktober in Betrieb und überwindet eine Höhenunterschied von 870 m.
Die Region Robiei bietet eine breitgefacherte Auswahl von Bergtouren. Wie schlagen hier vier Routen vor, die es erlauben, ohne Schwierigkeiten und Gefahren alle Bergseen dieses Gebiets zu erreichen.

1. Aufstieg von Robiei zum Lago dei Matörgn (2450 m) dann nach Randinascia (2156 m) und Rückkehr nach Robiei: 3 Std.

2. Von Robiei zum Lago Zott (1940 m), weiter nach Randascia und Robiei: 3 Std. Gute Bergganger können diese beiden Wanderungen auf einmal bewältigen, wenn sie von Randinascia aus zum Lago del Matörgn aufsteigen, bis zur Höhe von 2250 m in Richtung Basodino weitergehen und dann den Weg zum Lago Zott einschlagen.

3. Von Robiei zum Lago Robiei (1940 m), dann weiter zum Lago Bianco (2076 m) und zum Lago Cavagnöö (2310 m); Rückkehr nach Robiei. Rückkehr ist auf der gleichen Route oder direkter Abstieg vom Cavagnoli-Staudamm nach Robiei. Auch dieser Weg kann nur guten Berggängern empfohlen werden.

4. Von Robiei zum Lago Robiei, dann zum Lago Bianco und bis zum Lago Nero (2387 m). Auf die Höhenquote 2340 m zurückgekehrt, liegt der Lago Sfundau (2363 m) in der Nähe. Rückkehr nach Robiei über Cortino (2210 m). Marschzeit 4 Stunden. Dieser Ausflug ist auch möglich von Cortino aus (Fahrstrasse) und dann dem Schild auf der rechten Seite zum Lago Sfundau folgen. Rückkehr nach Robiei über den Lago Nero, durch das kleine Tal, das nach Lielp (2003 m) führt.
Die beste Jahreszeit ist Juni bis September.
Übernachtungsmöglichkeiten im Hotel Robiei oder in der nahen Basodinohütte.

Auszüge aus den Broschüren TESSINER BERGSEEN (Nr. 23) der Gotthard Bank.

NATUR

  • Bergseen

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden