Centro Culturale e museo Elisarion

Minusio

Der ursprüngliche Name des Gebäudes war "Sanctuarium Artis Elisarion", abgeleitet vom Namen eines seiner Gründer, Elisar von Kupffer. Es wurde1927 gebaut mit der Absicht, hier einen Tempel der Kunst einzurichten. Viele Künstler aus allen Teilen Europas, unter ihnen auch einige Verfechter neuer Gesellschafts- und Lebensformen aus der Region, wurden vom Elisarion angezogen.

Die Villa in neoklassischem Stil weist einen zentralen kleinen Rundbau auf, das Sanktuarium, in dem das Riesengemälde "Klarwelt der Seligen" seinen Platz fand. Heute ist hier eine Kopie zu sehen, während das Original im gleichnamigen Museum am Monte Verità in Ascona ausgestellt wird.

1981 wurde das Elisarion in ein Kulturzentrum der Gemeinde Minusio mit Konzertsaal umgestaltet und geöffnet.

Das Elisàr von Kupffer und Eduard von Mayer gewidmete Museumsarchiv kann nach Vereinbarung besichtigt werden.

Mehr dazu: www.elisarion.ch und Zentrum Elisarion.
  

MUSEEN

  • Kunstmuseen
  • Historische Museen
  • Themenmuseen

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden