Kirche Beata Vergine Assunta

Giumaglio

Die Kirche der in den Himmel aufgenommenen Jungfrau Maria geht vermutlich auf das 15. Jahrhundert zurück und war ursprünglich dem heiligen Mauritius geweiht. Umbauten erfolgten in der Barockzeit und nochmals im 19. Jahrhundert. Der Glockenturm ist 1763 errichtet worden.
Im Kircheninnern sind Fresken aus dem Jahre 1876 von Giacomo Pedrazzi aus Cerentino zu sehen. Die Marmoraltäre stammen aus dem

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden