Kirche Beata Vergine del Carmelo

Corippo

Das ursprüngliche Oratorium in Corippo wurde Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut und 1614 eingeweiht. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurden vermutlich schrittweise Erweiterungen angebracht und 1871 die dem heiligen Johannes dem Täufer gewidmete Kapelle angebaut. Aus dieser Zeit stammt auch eine Madonnenbild des Malers Meletta. In den Jahren 1967 bis 1970 wurde die Kirche restauriert, Sie weist ein einziges Schiff, auf der Südseite eine Seitenkapelle und einen kleinen Chor auf. An der Nordseite sind die Fragmente eines Freskos, das Letzte Abendmahl darstellend, zu sehen. Der quadratische, von der Kirche getrennte Glockenturm wurde zwischen 1791 und 1794 gebaut.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden