Kirche San Bernardo

Frasco

Der rechtwinklige Kirchenbau in Frasco geht auf das 19. Jahrhundert zurück, wurde an der Stelle einer im 14./15. Jahrhundert entstandenen Kirche errichtet und ist von Kreuzwegkapellen umgeben. Am Kirchturm aus dem Jahre 1880 gibt ein Zeichen an, bis zu welchem Punkt eine Lawine, die 1951 im Dorf im Verzascatal fünf Menschen das Leben kostete, damals reichte. Das einschiffige Kircheninnere weist ein Tonnengewölbe, einen Chor mit Kuppel und zwei Seitenkapellen aus dem Ende des 18. Jahrhunderts auf. Die eine ist der Madonna del Carmine gewidmet und wird von einem schönen Barockgitter abgeschlossen, die andere wird von einer Statue des heiligen Bernhard geziert, die vermutlich aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts stammt. Der Hauptaltar, um die Mitte des 18. Jahrhunderts angebracht, ist aus mehrfarbigem Marmor. Die Kirche wurde 1890 ausgemalt.
In der Kirche von Frasco wird ein wertvolles Fresko aufbewahrt, das die Stillende Gottesmutter mit Kind auf dem Thron, in gesäumten Kleidern, darstellt. Das Bild wird von Piero Bianconi Cristoforo und Nicolao da Seregno zugeschrieben und geht auf die Mitte des 15. Jahrhunderts zurück. Das Fresko wurde von einem alten Haus in der Fraktion Torbora abgelöst.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden