Kirche San Giovanni Battista und Via Crucis'

Comologno

Die Pfarrkirche von Comologno ist Johannes dem Täufer gewidmet und geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Der Glockenturm trägt die Jahrzahl 1715.
Die Kirche hat fünf Altäre, darunter diejenigen der Pietà und des heiligen Antonius, die mit holzgeschnitzten Verkleidungen von G. M. Pancaldi (1730-50) ausgestattet sind, sowie ein Altarbild aus dem Jahre 1710, das die Grablegung Christi darstellt. Das schmiedeeiserne Gitter der Marienkapelle geht etwa auf das Jahr 1770 zurück.
Auf dem Kirchplatz das Beinhaus im Barockstil und eine Friedhofsäule aus dem 18. Jahrhundert.
Am Hang unterhalb der Kirche und um den Friedhof sind die Kreuzwegkapellen angeordnet, ein Geschenk der Familie Remonda, im 18. Jahrhundert von G. M. Borgnis aus Craveggia im Valle Vigezzo dekoriert. 1952 wurden die Stationen von vier Tessiner Künstlern neu ausgemalt: Emilio Maria Beretta, Mario Marioni, Pietro Salati und Alberto Salvioni.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden