Kirche Sant'Antonio Abate

Gordola

Die Pfarrkirche von Gordola wurde in zwei Phasen, von 1831 bis 1839 und von 1894 bis 1896 erbaut, nachdem der über die Ufer tretende Bach Pentima im Jahre1829 die dem heiligen Antonius gewidmete kleine Kirche weggerissen hatte. Die geräumige und helle Kirche im neoklassischen Stil, mit drei Schiffen und einem halbkreisförmigen Chor, wurde 1996 aus Anlass ihres 100jährigen Bestehens restauriert. Der etwas abseits von der Kirche stehende Glockenturm, das Werk einheimischer Handwerker, ist 1772 entstanden.
Im Kircheninnern sind zwei Gemälde (Verspottung Christi und Ecce Homo) zu beachten, die dem Maler Gherardo Honthorst, genannt Delle Notti (1590-1656) zugeschrieben werden. Sie stammen aus der Kirche von Tenero, das in der Vergangenheit zur Pfarrei Gordola gehörte. Sie könnten der Kirchgemeinde von einer Locarneser Bürgerfamilie (Marcaccio Trevani), die in Tenero über Liegenschaften verfügte, vermacht worden sein. An einer Seitenwand neben dem Altar ist das Fresko einer stillenden Madonna auf dem Thron zu sehen. Es stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde von einer Hauswand abgelöst. Vielleicht es ein Werk des gleichen Malers, der das in der Kirche von Mergoscia aufbewahrte Bild geschaffen hat.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden