Kirche der Hügel San Michele

Ascona

Der Hügel San Michele in Ascona, wegen seiner Burg berühmt und mit Villen veredelt, birgt unter seiner Oberfläche eine altertümliche Vergangenheit. Dank eines archäologischen Studiums wurde festgestellt, dass die Geschichte der Menschen an diesem Ort bereits vor über 5'000 Jahren begann.

Gross wie jene im Schloss Montebello in Bellinzona, war jene auf dem Hügel San Michele eine der vier mittelalterlichen Siedlungen von Ascona (zusammen mit San Materno, Griglione und Carcano). Sie wurde zwischen dem 6. und 15. Jahrhundert n.C. erbaut. Das Gebiet erstreckt sich 150 Meter in Richtung Süden und 50 in Richtung Osten, umfasst vier private Eigentumsflächen und hat zurzeit einen sehr begrenzten Zutritt für die Öffentlichkeit. Die Kirche von San Michele (selten geöffnet) liegt im Bezirk und geht zurück in die Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Der Hügel, der sich über den See in Richtung Süden vorstreckt und eine Sicht bis nach Cannero (Italien) bietet, kann vom Dorf aus nur zu Fuss erreicht werden

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden