Oratorien

Intragna

Das ausgedehnte Gemeindegebiet von Intragna und seiner zahlreichen Fraktionen weist zahlreiche Beispiele der religiösen Architektur auf, Oberhalb der Ortschaft Intragna erhebt sich die Kapelle "Sacro Cuore di Gesù" aus dem 19. Jahrhundert. Die Kapelle "Madonna del Riposo" ist älter, sie wurde im 18. Jahrhundert oberhalb des Wohngebiets von Golino errichtet und ein Jahrhundert später umgebaut (Marienfresken). Das Kirchlein in der Fraktion Corcapolo ist dem heiligen Karl Borromäus gewidmet und wurde gegen Ende des 17. Jahrhunderts gebaut. Beachtenswert sind ein Gemälde, das den Heiligen unter den Pestkranken zeigt (17. Jahrhundert) und einige Votivtafeln.
Auch in Sassalto steht eine Kapelle, die dem heiligen Johannes Nepomuk gewidmet ist. Im Innern sind Bilder des Schutzpatrons und des heiligen Karl zu sehen. Das der Schmerzensmutter Maria gewidmete Oratorium in Costa wurde 1745 gebaut. Es besitzt einen Portikus und einen kleinen Glockenturm. Auf dem Monte Calascio steht eine der Madonna von Pompej gewidmete Kapelle (1900). Die Kapelle der Madonna della Segna, auf den Monti di Comino, weist ein Fresko aus dem 17. Jahrhundert und etliche Votivtafeln auf.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden