Oratorium Madonna delle Grazie

Auressio

Am Strassenrand steht das Kirchlein Madonna delle Grazie, auch "delle Sponde" genannt. Es wurde vermutlich im 17. Jahrhundert an der Stelle einer älteren Marienkapelle errichtet und in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhundert neu aufgebaut. Am Tragbalken des Portals ist die Jahrzahl 1765 zu erkennen.
Im Innern sind der Altar mit einer Madonnenstatue und im Chorgewölbe ein Fresko von Nizzola (1938) bemerkenswert.
Zahlreiche Votivbilder zeugen von der volkstümlichen Verehrung der "Vergine delle Sponde".

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden