Oratorium S. Maria delle Grazie

Minusio

Die Kirche Santa Maria delle Grazie wurde um eine Kapelle mit dem spätgotischen Bildnis der Gottesmutter gebaut. Der Glockenturm und die kleine Säulenhalle mit schlanken Kolonnen im toskanischem Stil sind später angebracht worden. Die weitgespannten Verästelungen, die zum Tonnengewölbe führen, erwecken den Eindruck von Gesimsen und lassen das Kircheninnere als schönes Beispiel der räumlichen Einheit erscheinen. Auf dem Triumphbogen sind zwei Stukkaturen aus dem spaten 17. Jahrhundert zu sehen. Sie stellen die Verkündigung dar, wobei der Engel nicht linken Seite steht, wie es die Tradition will, sondern auf der rechten Seite. Einzig das spätgotische Fresko am Altar, eine Bild der Madonna auf dem Thron, ist von der ursprünglichen Kapelle übriggeblieben.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden