Oratorium della Fraccia

Tenero

Inmitten der Rebberge auf dem Hügel oberhalb Tenero liegt das Oratorio della Fraccia, das der heiligen Jungfrau gewidmet ist. Der Kirchenbau ist in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts entstanden, der Portico aus dem Jahre 1680 wurde im darauf folgenden Jahrhundert vervollständigt. Die Pläne des Zentralbaus mit Kuppel hat der Architekt Giovanni Gada aus Brione Verzasca entworfen, dem auch das Castello Marcacci zu verdanken. Für die Ausführung wurden hiesige Handwerker verpflichtet. Die Wohnung des Kustos wurde an den kleinen Kirchenbau angelehnt.
Der mit reichen Stukkaturen ausgestattete Innenraum, mit einer schönen Marmorbalustrade (1752) weist ein Gemälde auf, das die Flucht nach Ägypten darstellt und G. A. F. Orelli (1706-1776) zugeschrieben wird. In einigen Nischen stehen Statuen der Evangelisten und anderer Heiliger.

 

  • Das ganze Jahr geschlossen.
  • Schlüssel liegt bei: Parrocchia San Vincenzo, Tenero (Tel. 091 745 12 65).

   

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden