Strasse der Räuber - Wälder des Monte Ceneri

 

Robasacco

Seit dem Mittelalter gibt es Berichte von Händlern, die sich beklagten, dass sie bei ihren Reisen durch die Wälder auf dem Monte Ceneri von Räubern überfallen wurden. In diesem Gebiet trieben tatsächlich lange Zeit Räuber ihr Unwesen. Sie hatten beeindruckende Namen und genossen oft den Rückhalt der Bevölkerung, da sie hauptsächlich auswärtige Reisende auf der Via Francesca angriffen. Oft schickten die Behörden Garnisonen, um dieses Phänomen auszurotten. Der letzte Raubüberfall ereignete sich 1864. Die Bande, des aus dem Leventinatal stammenden Costantino Genotti, überfiel in den Wäldern von Robasacco die Postkutsche. Es gab einen Toten, strenge Untersuchungen, die Schuldigen waren rasch gefunden, doch das Todesurteil wurde nie vollstreckt.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden