Waldreservat Onsernone

Auressio

Im Reich der majestätischen Weisstanne

Das grosse Onsernone-Naturschutzgebiet erstreckt sich vom Pizzo Ruscada bis hinunter zu den Schluchten des Flusses Isorno. Eine wahre Perle der Natur – besonders beliebt bei Wanderern, die die unberührte Natur der Tessiner Täler entdecken möchten. Der Wald hat sich frei in ein spontanes Geflecht von Bäumen jedes Alters entwickelt mit abgestorbenen, aufrechten Baumstämmen auf denen Pilze wachsen, am Boden liegenden Stämmen und von Moos und Flechten bedeckten Bäumen.

Kennzeichnend hierfür ist eine zentrale Reihe von Weisstannen, die oft neben Buchen stehen. In den tieferen Lagen befinden sich ungefähr fünfzehn Baumarten, die einen gemischten Laubwald bilden. In den oberen Höhenlagen, über ca. 1500 m ü.M., wächst hingegen ein Lärchenwald. Massgeblich dabei ist, dass auf dem gesamten Gebiet keine forstwirtschaftliche Tätigkeit zum Einsatz kommt und somit eine ausgeprägte Entwicklung der Flora und Fauna ermöglicht.

Die alten Bäume begünstigen das Niederlassen von Vögeln – ungefähr siebzig Arten gemäss Beobachtungen – und nicht selten kann man darunter auch den Schwarzspecht hören. Ausserdem sind grosse Ameisennester der roten Waldameisen zu sehen, einige davon sind 1,5 Meter hoch oder gar mehr. Die besonders aufmerksamen Besucher werden selbstverständlich auch die häufigen Tierspuren von Füchsen, Wieseln, Steinmardern und weissen Hasen oder aber auch Gämsen, Rehen und Hirschen bemerken.

In Kürze:

  • Fläche: 789 Hektar.
  • Höhe: 640-1'760 m ü.M.
  • Hauptsächlicher Baumbestand: Weisstanne, Fichte, Buche und Lärche.
  • Gründungsjahr: 2002.
  • Besitzer: Patriziato Generale d’Onsernone (656 Hektar), Gemeinde Onsernone (99 Hektar), Privatpersonen (20 Hektar), Kanton Tessin (14 Hektar).

Besuchszeit:

  • Mai – Oktober.
  • Die Wanderwege des Onsernone-Naturschutzgebiets erstrecken sich über fast 10 km. Es wird empfohlen sich an die markierten Wege zu halten. Bei starkem Regen wird davon abgeraten, sich ins Naturschutzgebiet zu begeben.
  • Auf der Piazza von Comologno, in der alten Post neben der Bushaltestelle befindet sich eine kleine Ausstellung über das Onsernone-Naturschutzgebiet. Die Ausstellung kann das ganze Jahr über kostenlos besucht werden und informiert die Besucher über das Naturschutzgebiet mit einigen Infotafeln.
  • Auf Anfrage werden Führungen angeboten.

 

PÄRKE UND GÄRTEN

  • Naturpärke

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden