Ascona-Locarno in der Vogelperspektive

Gleitschirmfliegen am Lago Maggiore ist nicht nur ein Adrenalinkick, sondern auch ein unvergessliches Abenteuer. Der in der Schweiz einmalige Landeplatz auf einer Mini-Insel im Maggia-Delta, der Flug über die Stadt Locarno und der Höhenunterschied sind gleich drei Einzigartigkeiten welche dieses Erlebnis noch spezieller machen.


Nur ein bisschen Mut, mehr braucht es nicht um den Lago Maggiore von oben zu sehen. Frei wie ein Vogel den Bergketten entlanggleiten, Runden über dem See drehen und das bunte Treiben der Stadt aus der Höhe beobachten. Ascona-Locarno ist der ideale Ort für all jene, die sich dieses Gefühl einmal wünschen. Ein richtiges Mekka für Gleitschirmflieger/innen.

In der Schweiz gibt es ca. 8’000-9’000 Personen die Gleitschirmfliegen. Rund 300 davon sind im Tessin ansässig und das ist kein Zufall. Denn hier am Lago Maggiore gibt es einen der spektakulärsten Flüge überhaupt – von Cardada-Cimetta (1647 m ü. M.), in nur 10 Minuten mit der Luftseilbahn von Locarno aus erreichbar, runter ins Maggia-Delta (195 m ü. M.). Auf diesem Flug gibt es gleich drei Besonderheiten: der Flug direkt über der Stadt, die Landung auf einem kleinen Inselchen und der grosse Höhenunterschied (ca. 1452 Hm) in so kurzer Zeit. Drei Besonderheiten in der Schweiz, wenn nicht sogar einzigartig. Bei Südwind dauert der Flug von Cardada-Cimetta mindestens 20-25 Minuten, bei guten Windverhältnissen sogar über eine Stunde. Begleitet wird man auf diesem Flug von einem stetig wechselnden aber immer eindrucksvollen Panorama. Es gibt Momente in denen man das Verzascatal, Vallemaggia und Centovalli sogar gleichzeitig sieht. Bläst der Nordwind ist leider nichts mit Fliegen – auch bei prallem Sonnenschein.

Hike&Fly, ein bereits bestehender und immer wie mehr aufkommender Trend. Rucksack packen, zu Fuss (hike) einen Gipfel der Region erklimmen und mit dem Gleitschirm runterfliegen (fly). Die Gipfel rund um den Lago Maggiore und in den umliegenden Tälern bieten beste Voraussetzungen um diese Trendsportart auszuüben – von den Bergen an den Strand.

Hier im Tessin kann von fast überall geflogen werden, es gibt kaum Limitationen. Wichtig dabei ist eine gute Kondition und Trittsicherheit, um sicher auf den gewählten Gipfel zu kommen und leichtes Material um nicht zu viel Gewicht tragen zu müssen. Heutzutage gibt es komplette Flugausrüstungen unter 5 kg, was den Aufstieg wesentlich erleichtert. Die Flugschule Mountaingliders, in Locarno am Maggia-Delta stationiert, bieten allerlei Flüge an. Unter anderem auch Hike&Fly, da die Nachfrage stets zunimmt und waghalsige Experimente auf eigene Faust dringend unterlassen werden sollte.  Ihr Geheimtipp bleibt aber der bereits erwähnte Flug von Cardada-Cimetta über Locarno mit Landung im Maggia-Delta. Das Team von aktuell 12 professionell ausgebildeten Piloten freut sich über Gäste jeden Alters um gemeinsam im Tandem abzuheben. Apropos abheben, die einzige und auch nur minime Schwierigkeit beim Gleitschirm Tandemflug, besonders für jene die zum ersten Mal fliegen, ist in der Tat das Abheben. Es ist wichtig den Anweisungen des Piloten zu folgen und abzuspringen wann er es sagt. Während dem Flug kann man sich als Passagier zurücklehnen, es sich gemütlich machen und die traumhafte Aussicht und da Wechselbad der Gefühle auf sich wirken lassen. Abheben und geniessen! Und nach der Landung? Nach der Landung hat man sich einen erfrischenden Aperitif und ein wenig Dolce Vita am See verdient.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden