Bavona: Foroglio und Umgebung

Cavergno

Zwischen den Siedlungen, die eine wilde Natur gezähmt haben.

Tosend in eine Tiefe von über hundert Metern hinabstürzendes Wasser: der Wasserfall von Foroglio, einem der malerischsten Dörfer des Bavonatals, hat im Laufe der Jahre Tausende Besucher in seinen Bann gezogen. Ein dröhnendes Naturspektakel, das sich schon von weither bemerkbar macht: Tausende Liter Wasser, die hundert Meter tiefer aufs Gestein treffen, und das Ganze umrahmt von spektakulären Bergspitzen seltener Schönheit.

"Froda" ist der Name dieses eindrücklichen brausend in die Tiefe donnernden Wasserfalls. Seine Anziehungskraft hat über die Jahre nicht nachgelassen und Foroglio zum bekanntesten Ort des Tals gemacht.

Eine der Besonderheiten des Bavonatals - Foroglio eingeschlossen - besteht darin, dass kein Stromnetz vorhanden ist und der Energiebedarf nur mit Sonnenenergie gedeckt wird, obschon die Kraftwerke im Tal selber grosse Mengen an Elektrizität produzieren.

 

PÄRKE UND GÄRTEN

  • Naturpärke

DIENSTLEISTUNGEN

  • Führungen

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden