Die Karnaval-Ravioli und die Tortelli di San Giuseppe

 

Die süssen Karneval- oder San-Provino-Ravioli und die Tortelli di San Giuseppe sind Süssigkeiten, die in Öl, Butter oder Schmalz gekocht und in den Monaten Februar und März bei festlichen Anlässen im Tessin und in Norditalien verzehrt werden.

Das bekannteste dieser Feste ist der Karneval: In der italienischen Schweiz ist er ebenso wichtig wie Weihnachten und Ostern. Es gibt auch Karnevalsparaden, Tombolas, Klettermaste, Gaukeleien, Konfetti und natürlich reichlich zum Essen. Während des Karnevals ist das Schlemmen ein Muss: Der Begriff stammt im Italienischen vom „weggenommenen Fleisch“ ab, in Anspielung auf die Enthaltsamkeit der Fastenzeit, die am Aschermittwoch beginnt, dem Tag nach Faschingsdienstag, der den römischen Karneval abschliesst.

Typisch für diese Winterfeste sind: Luganiga-Wurst, Reisgerichte, Polenta, Kuchen und Pfannkuchen aller Art.

(Texte: Verband Kulinarisches Erbe der Schweiz, www.patrimoineculinaire.ch)

TYPISCHE PRODUKTE

  • Spezialitäten

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden