Lourdeskapelle

 

Robasacco

Der Volksglaube prägte lange Zeit das Leben der ländlichen Gemeinschaften. An den Hauswänden findet man häufig Fresken oder kleine Votiv-Nischen, es gibt auch einige Kapellen entlang des Wegs zum Gedenken an Jesus, an die Muttergottes oder an einen Schutzheiligen. Diese zeugen die enge Verbundenheit der Bevölkerung mit der Religion im Alltag. Ein Beispiel für volkstümliche Verehrung, das über die Jahrzehnte hinweg erhalten geblieben ist, ist die Lourdeskapelle in Robasacco. Die Kapelle liegt am alten Weg, der nach Cadenazzo führt und wurde 1851 auf Wunsch von Don Francesco Rizzoli erbaut und 1933 sowie in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts renoviert.

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden