Oratorium Beata Vergine del Ponte o "della Rovana"

Cevio

Im Ortsteil Rovana, von Cevio in Richtung Valle di Campo und in der Nähe einer Eselsbrücke, steht das Oratorium Beata Vergine del Ponte, auch als "Oratorio della Rovana" bekannt. Es wurde, vermutlich aufgrund eines Gelübdes, 1651 von der Familie Franzoni gebaut und später erweitert und umgestaltet. Vor der Kapelle ist eine grosszügige Säulenhalle mit drei Bögen angeordnet.
Durch ein schönes Holzportal gelangt man in den Innenraum, der mit prunkvollen Barockdekorationen, Stukkaturen und Fresken geschmückt ist. Die Restaurierung im Jahre 1952 wurde von Prof. Carlo Respini geleitet. Die Wände und die Gewölbe sind überreich mit Engeln, Stilleben, Spiralen und andern Dekorelementen verziert, unter denen das Wappen der Familie Franzoni hervorsticht.
Die Stukkaturen sind das Werk einheimischer Handwerker, während die Fresken mit Sicherheit Isidoro Bianchi aus Campione zugeschrieben werden können.Sie erzählen Episoden aus dem Leben der Madonna und des heiligen Johannes.
Die beiden Seitenkapellen wurden zu Beginn des 18. Jahrhunderts errichtet und den Heiligen Josef und Antonius gewidmet.

  • Offen ab Ostern bis 31. Oktober.
  • Schlüssel abholen bei Frau Teresa Ramelli, Cevio (091 754 13 09) oder im Pfarrhaus.

  • Suche auf ascona-locarno.com


    Ergebnisse gefunden