Laufen, ein Ausgleich für die Seele

Laufen ist eine grossartige Möglichkeit, den Geist von alltäglichen Sorgen zu befreien, Körper und Geist in Form zu halten und die Region kennenzulernen. Benjamin Frizzi, Marketing Direktor bei Ascona-Locarno Tourismus und Läufer aus Leidenschaft. Er weiss, wo es sich in der Region am besten läuft um sich optimal auf den Ascona-Locarno Run vorzubereiten.

Früher habe ich Laufen gehasst, heute ist es mein Ausgleich im Alltag, ein Moment der nur mir alleine gehört und ich den Kopf lüften kann. Ich entdecke wunderbare Orte und Dinge, die ich ohne den Laufsport nicht sehen würde. Der schönste Moment ist, wenn das Hirn „Klick“ macht. Dann weiss man, dass man gedanklich weit weg ist und er nur noch das Laufen und die Umgebung gibt. So passiert es, dass man sich beim Laufen verliert. Verliert aber nicht verläuft, denn die Region ist einfach zu navigieren. 

Laufen ist eine optimale Möglichkeit sich, vom Alltag zu befreien und den Druck abzubauen. Man kann es überall und mit wenig Aufwand tun und ist zudem Zeitunabhängig. Und mal ehrlich, eine Halbestunde kann jeder, auch wenn noch so engagiert, irgendwo reinquetschen um seinem Körper und Geist etwas Gutes zu tun.

Die Region Ascona-Locarno ist geradezu prädestiniert zum Laufen. Das ganzjährlich milde Klima erlaubt es denn auch im Winter draussen aktiv zu sein und meist Schneefrei zu laufen. Wem es im Sommer am Tag oder Abend zu heiss ist, dreht seine Runde in den frühen Morgenstunden. Das Territorium ist riesig und ebenso riesig ist die Auswahl an Routen. Wunderbare verkehrsfreie Strecken dem glitzernden See entlang, kleine Feldwege und Strässchen durch Weinreben und traditionelle Dörfchen, steile Aufstiege auf die umliegenden Berggipfel oder das Nationalen Jugendsportzentrum im Tenero. Für welche Route man sich auch entscheidet, eines ist garantiert – ein fantastisches Panorama.


Ascona-Locarno ist tatsächlich eine geniale Destination für jene die gerne Laufen. Die Kulisse wo wir laufen ist enorm wichtig und hier am Lago Maggiore machen endlose Weiten und mühsame Aufstiege die Erkundung des Gebietes erst richtig spannend und führen einem an spektakuläre Orte und zu interessanten Sehenswürdigkeiten.

Die Laufveranstaltung par Excellence steht vor der Tür. Der Ascona-Locarno Run ist nur wenige Schritte entfernt und es wird Zeit das Training zu steigern und die Distanzen zu erhöhen. Lieber spät als nie, richtig? Schliesslich laufe ich (nicht nur!!!) zum Vergnügen und Mitmachen ist was zählt. Ein magisches Gefühl, wenn man erschöpft die Ziellinie überschreitet und die Zeit an der Tafel steht (zumindest, wenn die eigenen Erwartungen erreicht wurden 😊). Um diese zu erreichen braucht man eine inspirierende Strecke zum Trainieren. Meine zwei persönlichen Tipps sind die Rivapiana, dem See entlang von Minusio nach Tenero (wer mag kann die Strecke ohne weiteres bis nach Bellinzona verlängern) oder fortgeschrittene Läufer den „Giro delle tre chiese“ der von Contra nach Brione und weiter nach Orselina (an den jeweiligen drei Kirchen vorbei) führt. Wer sich noch nicht für den Ascona-Locarno Run angemeldet hat, tut das am besten gleich! Die Atmosphäre beim Einlaufen auf der Piazza Grande ist Gänsehaut erzeugend und bei den Läufern herrscht jeweils eine ausgelassene und freudige Stimmung.

Weitere Routenvorschläge für zum Laufen und für Trailrunning in der Region Ascona-Locarno

Suche auf ascona-locarno.com


Ergebnisse gefunden